Harley Davidson 2016 – alle neuen Modelle im Überblick

Harley Davidson – kein anderer Motorradhersteller steht so sehr für den amerikanischen Traum. Freiheit und Abenteuer, Nostalgie und Customizing gehören dabei genauso dazu wie die Zugehörigkeit zur großen Harley-Davidson-Familie. Wenn auch Du Dich angesprochen fühlst, wird Dich Harley Davidson 2016 mehr als glücklich machen.

 

 

Nachdem es von 2014 auf 2015 kaum neue Modelle des 1903 in Milwaukee Wisconsin gegründeten Motorradherstellers gab, wartet das Traditionsunternehmen 2016 gleich mit mehreren neuen Modellen auf. Insgesamt drei neue und zwei überarbeitete Maschinen sollte kein Motorradfan verpassen! Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf einer alt bewährten Mischung aus einzigartiger Optik und zuverlässiger Technik.
 

Iron 883 und Forty-Eight

Die Iron 883 und die Forty-Eight der Sportster-Baureihe erhalten primär neue Fahrwerkskomponenten, die ihre Federungs- und Dämpfungseigenschaften verbessern sollen. Dazu tragen auch die gleichfalls neuen Sitze bei. Das neue Fahrwerk der Sportster-Modelle verfügt ab dem kommenden Jahr über eine neue Cartridge-Gabel, stufenlos justierbare Federbeine am Heck und leichte Gussspeichenräder, die den Fahrkomfort verbessern sollen. Inspiriert ist die Iron 883 von den Bobbern, die einst in Garagen und Hinterhöfen entstanden. Es soll ein auf das Wesentliche reduziertes Motorrad mit ursprünglichem und undressiertem Charakter darstellen.
Der breite Vorderreifen, Gussspeichenräder und die mächtige 49-Millimeter-Gabel hingegen sollen der 2016er Forty-Eight eine Respekt einflößende Ausstrahlung verleihen. Auch hier versprechen die stufenlos einstellbaren Federbeine am Heck und der neue Sitz einen optimierten Fahrkomfort. Optisch ist das Bike ein Mix aus schwarzen, lackierten und verchromten Flächen.

 

Iron 883 ab 10.145,00 €
Iron 883 ab 10.145,00 €

 

jimdrive-harley-davidson-autoservice-automobilclub-forty-eight-1-large
Forty Eight ab 12.365 €

 
 

Bernhard Gneithing (Marketing-Direktor der Harley-Davidson GmbH)
Wir verkaufen einen Lebensstil – das Motorrad gibt es gratis dazu.

 

Fat Boy S, Softail Slim S

Die beiden neuen Modelle Harley-Davidson Fat Boy S und Harley-Davidson Softail Slim S erhalten als erste Serienmodelle des US-Herstellers den Screamin‘ Eagle Twin Cam 110BMotor, der bislang nur in limitierten Sondermodellen eingesetzt wurde. Dank des 1801 cm³-V2-Motors steigen die beiden zu den bislang stärksten Cruisern in der Harley-Modellpalette auf und leisten je nach Abstimmung für einzelne Modelle annähernd 100 PS sowie ein maximales Drehmoment von 146 Newtonmetern. Serie ist eine elektronische Geschwindigkeitsregelanlage, welche zum Modelljahr 2016 für die gesamte Softail-Baureihe verfügbar ist. Bei der Softail Slim S wurden verchromte Bauteile weitgehend durch mattschwarze ersetzt. Die optimierte Abgasanlage ist in Jet Black lackiert. Die Softail Slim S wird in Vivid Black und im neuen Farbton Olive Gold Denim mit Tankgraphics im Military-Look angeboten. Die Fat Boy S mit ihren gelochten Leichtmetallscheibenrädern, Half-Moon-Trittbrettern und dem großen Tank der Fat Bob sowie ihrer tiefen Sitzposition von 67 Zentimetern ist wahlweise in Vivid Black und Denim Black erhältlich.
 

jimdrive-harley-davidson-autoservice-automobilclub-fat-boy-s
Fat Boy S ab 21.965 €

 

jimdrive-harley-davidson-autoservice-automobilclub-softail-slim-s
Softail Slim S ab 20.865 €

 

Neuer Tourer Road Glide Ultra

Solltest Du Fernweh haben, ist die erstmals in Europa erhältliche Road Glide Ultra genau das richtige für Dich. Kennzeichen der Road Glid die üppige, kastenförmige Verkleidung. Der dreifach geschlitze Windschutz der ist starr am Rahmen montiert, lenkt also nicht mit. Ihre Lufteinlässe sind individuell durch den Fahrer einstellbar. Vorn in die Verkleidung integriert sind zwei nebeneinander platzierte LED-Scheinwerfer der neuesten Generation.

Als „Ultra“ trägt dieser elegante Tourer eine Vollverkleidung mit zwei Seitenkoffern und einem Topcase. Das Gepäcksystem ist von der wohlbekannten Electra Glide abgeleitet. Die Sitzposition soll besonders auf hohen Langstrecken-Fahrkomfort hin entwickelt worden sein, sagt Harley-Davidson. Betrieben wird die Road Glide durch einen 1690 Kubikzentimeter großen V2-Motor, dem luftgekühlten “High Output Twin Cam 103“-V-Twin. Die neue Road Glide hat eine Leistung von 87 PS und ein maximales Drehmoment von 138 Nm. Serienmäßig wird sie mit dem Harley-eigenen Infotainment-System Boom-Box 6.5 ausgestattet sein, hat ein Touchscreen-gesteuertes Navi, einen Tempomat, Hartschalenkoffer mit Ein-Punkt-Bedienung, ABS und Bremskraftverstärker.

 

jimdrive-autoservice-automobilservice-road-glide-ultra
Road Glide Ultra ab 40.015 €

 

14. April 2016