Allgemeine Versicherungsbedingungen

AVB

Wichtige Informationen für Ihren Vertrag

 

Nachfolgend finden Sie wesentliche Informationen zu Ihrem JimDrive Personen- und KFZ-Schutzbrief

I. Versicherer und ladungsfähige Anschrift:
Versicherer ist die Europ Assistance Versicherungs-AG, Adenauerring 9, 81737 München; Sitz der Gesellschaft: München (eingetragen im Handelsregister München, HRB 61 405).

II. Hauptgeschäftstätigkeit:
Versicherung von Beistandsleistungen und Versicherung gegen sonstige Risiken in Bezug auf Reisen, Fahrzeuge, Haus und Familie.

III. Beginn und Ende des Versicherungsschutzes
Versicherungsschutz besteht während der Clubmitgliedschaft bei JimDrive GmbH. Er beginnt jedoch frühestens 14 Tage nach der Beantragung der Clubmitgliedschaft.

IV. Sprache / Willenserklärungen:
Die Vertragsbestimmungen und weitere Informationen werden in deutscher Sprache mitgeteilt; die Kommunikation erfolgt ebenfalls in Deutsch. Willenserklärungen bedürfen der Textform (z. B. Brief, Fax, E-Mail). Mündliche Vereinbarungen sind unwirksam.

V. Wichtige Telefonnummern:
Im Schadenfall sind wir rund um die Uhr unter folgender Rufnummer erreichbar:
in Deutschland: 0800-546 37 43
aus dem Ausland: 0049 711 21957098

Wenn Sie uns unter der 0800-Telefonnummer anrufen, entstehen Ihnen für innerdeutsche Festnetzverbindungen sowie die meisten Mobilfunkprovider keine Kosten. Aus dem Ausland entstehen für internationale Telefonverbindungen Kosten gemäß Ihrem Tarif. Gerne rufen wir Sie auf Wunsch zurück!

Zu den Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB)


 

Leistungsbeschreibung JimDrive Personen- und KFZ-Schutzbrief Basis

 

1. Was ist versichert?

Kann Ihr Fahrzeug nach einer Panne oder nach einem Unfall die Fahrt in Deutschland aus eigener Kraft nicht fortsetzen, erbringen wir die unter 5. genannten Leistungen.

Eine Panne liegt vor, wenn das Fahrzeug technisch nicht mehr fahrbereit ist. Ein Unfall ist ein unmittelbar von außen, plötzlich mit mechanischer Gewalt auf das Fahrzeug einwirkendes Ereignis.

2. Welche Fahrzeuge können versichert werden?

Versicherungsschutz besteht für kennzeichenpflichtige Kraftfahrzeuge mit maximal 9 eingetragenen Sitzplätzen einschließlich Fahrer, die auf Sie persönlich in Deutschland zugelassen sind und keines der nachstehenden Maße überschreiten:

• 7.500 kg zulässiges Gesamtgewicht
• 2,55m Gesamtbreite
• 3,20m Gesamthöhe
• 10m Gesamtlänge

3. Welche Fahrzeuge sind versichert?

a) Versichert sind alle Fahrzeuge, die auf Sie als versicherte Person (Clubmitglied) an Ihrem Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland zur privaten Nutzung zugelassen sind und das Sie oder ein berechtigter Fahrer lenken.

b) Versicherungsschutz besteht auch, wenn Sie mit Ihrem versicherten Fahrzeug nach 3a. einen Anhänger mit einer Achse mitführen, wenn dieses Gespann die Maße aus 2. nicht überschreitet. Zwei Achsen mit einem Abstand von weniger als 1m gelten als eine Achse.
Die Leistungen aus 5. können je Schadensfall nur einmal für das Gespann in Anspruch genommen werden

c) Versichert ist weiterhin ein Fremdfahrzeug, das nicht auf Sie zugelassen ist und das Sie vorübergehend lenken. Dies gilt nur für Fahrzeuge nach den unter 2. beschriebenen Voraussetzungen. Vorübergehend lenken Sie ein Fahrzeug, wenn es Ihnen als Privatperson für eine bestimmte Fahrt oder Reise überlassen wurde.

4. Wo besteht Versicherungsschutz?

Sie haben mit dem Kfz-Schutzbrief Versicherungsschutz auf Fahrten innerhalb von Deutschland. Ihr Versicherungsschutz ist dabei unabhängig von der Entfernung zu Ihrem Wohnort und gilt auch vor Ihrer Haustür.

5. Hilfe bei Panne oder Unfall

Kann das Fahrzeug nach einer Panne oder nach einem Unfall die Fahrt aus eigener Kraft nicht fortsetzen, erbringen wir folgende Leistungen.

a) Wiederherstellung der Fahrbereitschaft
Wir sorgen für die Wiederherstellung der Fahrbereitschaft an der Schadenstelle durch ein Pannenhilfsfahrzeug und übernehmen die hierdurch entstehenden Kosten. Der Höchstbetrag für diese Leistung beläuft sich einschließlich der vom Pannenhilfsfahrzeug mitgeführten und verwendeten Kleinteile auf 300 EUR.

b) Abschleppen des Fahrzeugs
Kann das Fahrzeug an der Schadenstelle nicht wieder fahrbereit gemacht werden, sorgen wir für das Abschleppen des Fahrzeugs bis zur nächsten geeigneten Werkstatt oder zu einem von Ihnen benannten, in gleicher Entfernung liegenden, Ort. Wir übernehmen die hierdurch entstehenden Kosten bis zu 300 EUR unter Anrechnung der Leistungen nach 5a).

c) Bergen des Fahrzeugs
Ist das Fahrzeug von der Straße abgekommen, sorgen wir für die Bergung des Fahrzeugs. Wir übernehmen die hierdurch entstehenden Kosten.

d) Transport von Gepäck und Ladung
Im Rahmen eines Abschleppen des Fahrzeugs übernehmen wir zusätzlich zu den Leistungen nach 5b) bis zu 300 EUR für den separaten Transport von Gepäck und nicht gewerblich beförderter Ladung, sowie Sicherungs- und Einstellgebühren in diesem Zusammenhang. Dies umfaßt auch Ladung auf einem mitgeführten Anhänger, aber nicht den Transport von Tieren

e) Telefongebühren
Wir erstatten Ihnen nachgewiesene Kosten für Telefongespräche bis insgesamt 25 EUR je Versicherungsfall, die Sie und mitversicherte Personen anlässlich einer erstattungspflichtigen Schutzbriefleistung mit uns führen.

6. Was ist nicht versichert?

a) Vorsatz
Kein Versicherungsschutz besteht für Schäden, die Sie vorsätzlich herbeiführen.

b) Grobe Fahrlässigkeit
Bei grob fahrlässiger Ermöglichung der Entwendung des Fahrzeuges oder seiner Teile oder bei grob fahrlässiger Herbeiführung des Schadens aufgrund des Genusses alkoholischer Getränke oder anderer berauschender Mittel (z.B. Drogen, Medikamente), sind wir berechtigt, unsere Leistung in einem der Schwere Ihres Verschuldens entsprechenden Verhältnis zu kürzen.

c) Genehmigte Rennen
Kein Versicherungsschutz besteht für Schäden, die bei Beteiligung an behördlich genehmigten kraftfahrt-sportlichen Veranstaltungen entstehen, bei denen es auf Erzielung einer Höchstgeschwindigkeit ankommt. Dies gilt auch für dazugehörige Übungsfahrten.

d) Unzulässige Nutzung
Kein Versicherungsschutz besteht bei Nutzung des versicherten Fahrzeuges

  • für den gewerblichen Güterkraftverkehr. Eine Nutzung im Werkverkehr nach § 1 Abs. 2 Güterkraftverkehrsgesetz (GüKG) ist zulässig
  • zur gewerbsmäßigen Personenbeförderungen
  • für Probe- und Überführungsfahrten (rote Händler-Kennzeichen zur wiederkehrenden Verwendung).

e) Nicht versicherbare Fahrzeuge
Kein Versicherungsschutz besteht für Schrottfahrzeuge sowie polizeilich beschlagnahmte / sichergestellte Fahrzeuge

f) Fahren ohne Berechtigung
Kein Versicherungsschutz besteht, wenn Sie oder ein anderer Fahrer bei Eintritt des Schadens nicht die vorgeschriebene Fahrerlaubnis hatten oder zum Führen des Fahrzeuges nicht berechtigt waren.

g) Erdbeben, Kriegsereignisse, innere Unruhen und Maßnahmen der Staatsgewalt
Kein Versicherungsschutz besteht für Schäden, die durch Erdbeben, Kriegsereignisse, innere Unruhen oder Maßnahmen der Staatsgewalt unmittelbar oder mittelbar verursacht werden.

h) Schäden durch Kernenergie
Kein Versicherungsschutz besteht für Schäden durch Kernenergie.

i) Schäden auf nicht öffentlichen Verkehrswegen
Kein Versicherungsschutz besteht für Schäden außerhalb öffentlicher Verkehrswege

7. Anrechnung ersparter Aufwendungen, Abtretung

Haben Sie aufgrund unserer Leistungen Kosten erspart, die Sie ohne das Schadenereignis hätten aufwenden müssen, können wir diese von unserer Zahlung abziehen.
Ihren Anspruch auf Leistung können Sie vor der endgültigen Feststellung ohne unsere ausdrückliche Genehmigung weder abtreten noch verpfänden.

8. Verpflichtung Dritter

Soweit im Schadenfall ein Dritter Ihnen gegenüber aufgrund eines Vertrags oder einer Mitgliedschaft in einem Verband oder Verein zur Leistung oder zur Hilfe verpflichtet ist, gehen diese Ansprüche unseren Leistungsverpflichtungen vor. Wenden Sie sich nach einem Schadenereignis zuerst an uns, sind wir Ihnen gegenüber zur Leistung verpflichtet.

9. Zuständiges Gericht

a) Ansprüche aus diesem Vertrag können Sie bei folgenden Gerichten geltend machen:

  • dem Gericht, das für Ihren Wohnsitz örtlich zuständig ist,
  • dem Gericht, das für unseren Geschäftssitz oder für die Sie betreuende

Niederlassung örtlich zuständig ist.

b) Wir können Ansprüche aus diesem Vertrag bei dem Gericht geltend machen, das für Ihren Wohnsitz örtlich zuständig ist.

c) Für den Fall, dass Ihr Wohnsitz, Geschäftssitz oder gewöhnlicher Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist, gilt abweichend a) das Gericht als vereinbart, das für unseren Geschäftssitz zuständig ist.

10. Verjährung

Ihre Ansprüche an uns aus dem Versicherungsvertrag verjähren innerhalb von drei Jahren beginnend mit dem Ende des Kalenderjahres, in dem der Anspruch entstanden ist und Ihnen bekannt war bzw. bekannt sein musste. Melden Sie uns Ihre Ansprüche, wird der Zeitraum, bis Ihnen unsere Entscheidung zugegangen ist, bei der Berechnung der Verjährung nicht berücksichtigt


 

Leistungsbeschreibung JimDrive Personen- und KFZ-Schutzbrief Europa

 

1. Kfz-Schutzbriefversicherung – Hilfe für unterwegs als Service oder Kostenerstattung

a.) Die Kfz-Schutzbriefversicherung kann nur abgeschlossen werden für

  • Pkw, Krafträder, Trikes, Quads,
  • Campingfahrzeuge bis 7.500 kg zulässige Gesamtmasse und einer maximalen Höhe von 3,20 Meter einschließlich Ladung,
  • Lieferwagen im Privat- und Werkverkehr und
  • Lastkraftwagen bis 7.500 kg zulässige Gesamtmasse im Werkverkehr.

b.) Bei Überschreiten der angegebenen Maße besteht kein Versicherungsschutz

2. Was ist versichert?
Wir erbringen nach Eintritt der in Ziff. 6 bis 11 genannten Schadenereignisse die dazu im Einzelnen aufgeführten Leistungen als Service oder erstatten die von Ihnen aufgewendeten Kosten im Rahmen dieser Bedingungen. Zusätzlich zu diesen Leistungen erstatten wir die Kosten für Telefongespräche bis insgesamt 25 EUR je Versicherungsfall, die Sie und mitversicherte Personen anlässlich einer erstattungspflichtigen Schutzbriefleistung mit uns führen.

3. Versicherte Fahrzeuge

a.) Versichert sind alle Fahrzeuge, die auf Sie als versicherte Person (Clubmitglied) an Ihrem Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland zur privaten Nutzung zugelassen sind.

b.) Versichert ist weiterhin ein Fremdfahrzeug, das nicht auf Sie zugelassen ist und das Sie vorübergehend lenken, wenn es die Voraussetzungen von Ziff. 1 erfüllt. Vorübergehend lenken Sie ein Fahrzeug, wenn es Ihnen als Privatperson für eine bestimmte Fahrt oder Reise überlassen wurde. Dies gilt jedoch nicht für die zusätzliche Leistung wegen Falschbetankung nach Ziff. 11.

4. Wer ist versichert?

a.) Versicherungsschutz besteht bei Benutzung des versicherten Fahrzeugs für

  • Sie als Clubmitglied,
  • Ihre minderjährigen Kinder sowie Ihre mit Ihnen in häuslicher Gemeinschaft lebende Ehe- oder Lebenspartner und dessen minderjährige Kinder. (mitversicherte Personen) sowie

b.) Für berechtigte Insassen des versicherten Fahrzeugs besteht Versicherungsschutz mit Ausnahme der Leistungen gem. Ziff. 9 und Ziff. 10.3 bis 10.11.

c.) Bei Nutzung eines auf Sie zugelassenen versicherten Fahrzeugs gem. Ziff. 3 a. besteht darüber hinaus Versicherungsschutz für jeden berechtigten Fahrer. Dies gilt nicht für die Leistungen gem. Ziff. 9 und Ziff. 10.3 bis 10.11.

5. Wo besteht Versicherungsschutz?

a.) Sie haben mit dem Kfz-Schutzbrief Versicherungsschutz innerhalb der geographischen Grenzen Europas sowie in Ceuta und Mellila.

c.) Sofern der Versicherungsschutz von einer Reise abhängig ist, gilt folgende Definition für Reise: Reise ist jede Abwesenheit von Ihrem Hauptwohnsitz bis zu einer Höchstdauer von fortlaufend 92 Tagen. Der Hauptwohnsitz in Deutschland ist die Adresse, an der Sie Ihren Lebensmittelpunkt unterhalten, und dadurch dort behördlich gemeldet sind.

6. Hilfe bei Panne oder Unfall

Kann das Fahrzeug nach einer Panne oder nach einem Unfall die Fahrt aus eigener Kraft nicht fortsetzen, erbringen wir folgende Leistungen.

Eine Panne liegt vor, wenn das Fahrzeug technisch nicht mehr fahrbereit ist.

Ein Unfall ist ein unmittelbar von außen, plötzlich mit mechanischer Gewalt auf das Fahrzeug einwirkendes Ereignis.

a.) Wiederherstellung der Fahrbereitschaft

Wir sorgen für die Wiederherstellung der Fahrbereitschaft an der Schadenstelle durch ein Pannenhilfsfahrzeug und übernehmen die hierdurch entstehenden Kosten. Der Höchstbetrag für diese Leistung beläuft sich einschließlich der vom Pannenhilfsfahrzeug mitgeführten und verwendeten Kleinteile auf 300 EUR.

b.) Abschleppen des Fahrzeugs

Kann das Fahrzeug an der Schadenstelle nicht wieder fahrbereit gemacht werden, sorgen wir für das Abschleppen des Fahrzeugs. Dies schließt das Gepäck und die nicht gewerblich beförderte Ladung mit ein. Wir übernehmen die hierdurch entstehenden Kosten.

Der Höchstbetrag beläuft sich auf 300 EUR für das Abschleppen des Fahrzeugs; hierauf werden durch den Einsatz eines Pannenhilfsfahrzeugs entstandene Kosten angerechnet. Wir übernehmen weitere 300 EUR für den separaten Transport von Gepäck und nicht gewerblich beförderter Ladung, sowie Sicherungs- und Einstellgebühren in diesem Zusammenhang.

c.) Bergen des Fahrzeugs

Ist das Fahrzeug von der Straße abgekommen, sorgen wir für die Bergung des Fahrzeugs. Dies schließt das Gepäck und nicht gewerblich beförderte Ladung mit ein. Wir übernehmen die hierdurch entstehenden Kosten.

7. Zusätzliche Hilfe bei Unfall oder Entwendung

Bei Unfall oder Entwendung des Fahrzeugs erbringen wir die nachfolgende Leistung, wenn das Fahrzeug am Schadentag nicht wieder fahrbereit gemacht werden kann oder es entwendet worden ist.

Mietwagen

Wir helfen Ihnen, ein Fahrzeug anzumieten. Wir übernehmen die Kosten des Mietwagens, bis Ihnen das Fahrzeug wieder fahrbereit oder ein Folgefahrzeug zur Verfügung steht. Wir zahlen jedoch höchstens für sieben Tage – bei Entwendung für einen Monat – und maximal 70 EUR je Tag.

Ihr Anspruch auf Übernahme der Mietwagenkosten durch uns endet 2 Monate nach dem Schadentag.

Der Nutzer des Ersatzfahrzeugs/Mietwagens ist für die Erfüllung der Bedingungen der Autovermietung verantwortlich. Der Autovermieter kann eine Kaution für den Mietwagen verlangen. Diese Kaution können Sie durch Vorlage einer Kreditkarte oder durch Hinterlegung von Bargeld erbringen. Nach unbeanstandeter Rückgabe des Fahrzeugs wird die hinterlegte Kaution zurück erstattet.

8. Zusätzliche Hilfe bei Panne, Unfall oder Entwendung bei Reisen ab 30 km Entfernung

Bei Panne, Unfall oder Entwendung des Fahrzeugs erbringen wir nachfolgende Leistungen unter den Voraussetzungen, dass:

  • die Hilfeleistung an einem Ort erfolgt, der mindestens 30 km Luftlinie von Ihrem Hauptwohnsitz in Deutschland entfernt ist und
  • das Fahrzeug am Schadentag nicht wieder fahrbereit gemacht werden kann oder es entwendet worden ist:

a.) Weiter- und Rückfahrt

Folgende Fahrtkosten werden erstattet:

  • eine Rückfahrt vom Schadenort zu Ihrem Hauptwohnsitz in Deutschland oder
  • eine Weiterfahrt vom Schadenort zum Zielort jedoch höchstens innerhalb des Geltungsbereichs nach Ziff. 5.a. und
  • eine Rückfahrt vom Zielort zu Ihrem Hauptwohnsitz in Deutschland,
  • eine Fahrt einer Person von Ihrem Hauptwohnsitz oder vom Zielort zum Schadenort, wenn das Fahrzeug dort fahrbereit gemacht worden ist.
  • Die Kostenerstattung erfolgt bis zur Höhe
  • der Bahnkosten 1. Klasse oder
  • der Liegewagenkosten oder
  • der Flugkosten, sofern diese die Kosten einer Bahnfahrt 1. Klasse nicht übersteigen

jeweils einschließlich Zuschlägen und Transportkosten für Gepäck und Ladung. Für nachgewiesene Fahrten mit dem Taxi oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln erstatten wir bis zu 30 EUR.

b.) Übernachtung

Wir helfen Ihnen auf Wunsch bei der Beschaffung einer Übernachtungsmöglichkeit und übernehmen die Kosten für höchstens drei Übernachtungen. Wenn Sie die Leistung Weiter- oder Rückfahrt nach Ziff. 8. a. in Anspruch nehmen, zahlen wir nur eine Übernachtung. Sobald das Fahrzeug Ihnen wieder fahrbereit zur Verfügung steht, besteht kein Anspruch auf weitere Übernachtungskosten. Wir übernehmen die Kosten bis höchstens 85 EUR je Übernachtung und Person.

c.) Mietwagen

Wir helfen Ihnen, ein Fahrzeug anzumieten. Wir übernehmen die Kosten des Mietwagens, bis Ihnen das Fahrzeug wieder fahrbereit oder ein Folgefahrzeug zur Verfügung steht. Voraussetzung ist, dass Sie weder die Leistung Weiter- oder Rückfahrt nach Ziff. 8. a. noch Übernachtung nach Ziff. 8. b. in Anspruch genommen haben. Wir zahlen höchstens für sieben Tage – bei Entwendung für einen Monat – und maximal 70 EUR je Tag. Ihr Anspruch auf Übernahme der Mietwagenkosten durch uns endet 2 Monate nach dem Schadentag.

Der Nutzer des Ersatzfahrzeugs / Mietwagens ist für die Erfüllung der Bedingungen der Autovermietung verantwortlich. Der Autovermieter kann eine Kaution für den Mietwagen verlangen. Diese Kaution können Sie durch Vorlage einer Kreditkarte oder durch Hinterlegung von Bargeld erbringen. Nach unbeanstandeter Rückgabe des Fahrzeugs wird die hinterlegte Kaution zurück erstattet.

d.) Fahrzeugunterstellung

Muss das Fahrzeug nach einer Panne oder einem Unfall bis zur Wiederherstellung der Fahrbereitschaft oder bis zur Durchführung des Transports bei einer Werkstatt untergestellt werden, sind wir Ihnen hierbei behilflich. Wir übernehmen die hierdurch entstehenden Kosten, jedoch höchstens für zwei Wochen.

e.) Autoschlüsselservice

Kann das versicherte Fahrzeug wegen Verlust, Diebstahl oder Raub von Fahrzeugschlüsseln nicht weitergefahren werden, vermitteln wir die Beschaffung von Ersatzschlüsseln und tragen die Kosten für deren Versand. Die Kosten für die Ersatzschlüssel übernehmen wir nicht.

f.) Pick-up-Service

Kann das Fahrzeug nach Panne oder Unfall auch am darauf folgenden Tag nicht wieder fahrbereit gemacht werden und übersteigen die voraussichtlichen Reparaturkosten nicht den Betrag, der für den Kauf eines gleichwertigen gebrauchten Fahrzeuges aufgewandt werden muss, vermitteln und bezahlen wir eine Transportmöglichkeit innerhalb Deutschlands, um die berechtigten Insassen zusammen mit dem Fahrzeug zu Ihrem Wohnsitz zurückzubringen (Pick-up-Service). Bei Inanspruchnahme des Pick-up-Services entfallen die Leistungen Weiter- oder Rückfahrt und Mietwagen.

9. Hilfe bei Krankheit, Verletzung oder Tod auf Reisen ab 30 km Entfernung

Wir erbringen die nachfolgenden Leistungen unter den Voraussetzungen, dass auf einer Reise mit dem versicherten Fahrzeug, Sie oder eine mitversicherte Person unvorhersehbar erkranken oder sterben und dies an einem Ort geschieht, der mindestens 30 km Luftlinie von Ihrem Hauptwohnsitz in Deutschland entfernt ist. Als unvorhersehbar gilt eine Erkrankung, wenn diese nicht bereits innerhalb der letzten sechs Wochen vor Beginn der Reise (erstmalig oder zum wiederholten Male) aufgetreten ist.

a.) Krankenrücktransport

Müssen Sie oder eine mitversicherte Person infolge Erkrankung an Ihren Hauptwohnsitz zurücktransportiert werden, sorgen wir für die Durchführung des Rücktransports. Wir übernehmen dessen Kosten. Art und Zeitpunkt des Rücktransports müssen medizinisch sinnvoll und vertretbar sein. Unsere Leistung erstreckt sich auch auf die Begleitung des Erkrankten durch einen Arzt oder Sanitäter, wenn diese behördlich vorgeschrieben ist. Außerdem übernehmen wir die bis zum Rücktransport entstehenden Übernachtungskosten. Diese müssen jedoch durch die Erkrankung bedingt sein  und sind begrenzt auf höchstens  drei Übernachtungen bis zu je 85 EUR pro Person.

b.) Rückholung von Kindern

Können weder Sie noch eine mitversicherte Person infolge Todes, einer Erkrankung oder einer Verletzung mitreisende Kinder unter 16 Jahren bzw. auch mitreisende behinderte Kinder über 16 Jahren weiter betreuen, sorgen wir für deren Abholung und Rückfahrt mit einer Begleitperson zu ihrem Hauptwohnsitz. Wir übernehmen die hierdurch entstehenden Kosten.

Die Kostenerstattung erfolgt bis zur Höhe

  • der Bahnkosten 1. Klasse oder
  • der Liegewagenkosten oder
  • der Flugkosten, sofern diese die Kosten einer Bahnfahrt 1. Klasse nicht übersteigen

jeweils einschließlich Zuschlägen und Transportkosten für Gepäck und Ladung.

Für nachgewiesene Fahrten mit dem Taxi oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln erstatten wir bis zu 30 EUR.

c.) Fahrzeugabholung

Können weder Sie noch eine mitversicherte Person infolge Todes oder einer länger als drei Tage andauernden Erkrankung das versicherte Fahrzeug zurückfahren, sorgen wir für die Verbringung des Fahrzeugs zu Ihrem Hauptwohnsitz.  Wir übernehmen die hierdurch entstehenden Kosten.

Veranlassen Sie die Verbringung selbst, erhalten Sie als Kostenersatz bis 0,25 EUR je Kilometer zwischen ihrem Hauptwohnsitz und dem Schadenort.

Außerdem erstatten wir in jedem Fall die bis zur Abholung der mitversicherten Personen entstehenden und durch den Fahrerausfall bedingten Übernachtungskosten. Die Leistung ist begrenzt  auf höchstens drei Übernachtungen bis zu je 85 EUR pro Person.

d.) Krankenbesuch

Müssen Sie oder eine mitversicherte Person sich auf einer Reise infolge einer Erkrankung länger als zwei Wochen in einem Krankenhaus aufhalten, erstatten wir die Fahrt- und Übernachtungskosten für Besuche durch eine nahe stehende Person bis zur Höhe von 500 EUR je Schadenfall.

e.) Rücktransport von Haustieren

Können weder Sie noch eine mitversicherte Person sich auf einer Reise infolge Todes, einer Erkrankung oder einer Verletzung einen mitgeführten Hund und/oder eine mitgeführte Katze versorgen, vermitteln wir den Heimtransport der Tiere und tragen die entstehenden Kosten.

Ist nach dem Heimtransport eine Weiterversorgung nicht möglich, vermitteln wir eine anderweitige Unterbringung und Versorgung der Tiere und tragen die entstehenden Kosten für höchstens zwei Wochen.

f.) Reiserückruf

Ist infolge

  • des Todes oder einer Erkrankung eines Ihrer nahen Verwandten oder eines nahen Verwandten einer mitversicherten Person oder
  • erheblicher Schädigung Ihres Vermögens oder des Vermögens einer mitversicherten Person deren Rückruf von einer Reise durch Rundfunk notwendig, werden wir die erforderlichen Maßnahmen einleiten und die hierdurch entstehenden Kosten übernehmen.

10. Zusätzliche Leistungen bei einer Auslandsreise ab 30 km Entfernung

Ereignet sich der Schaden auf einer Reise mit dem versicherten Fahrzeug an einem Ort im Ausland (Geltungsbereich nach Ziff. 5 a. ohne Deutschland), der mindestens 30 km Luftlinie von Ihrem Hauptwohnsitz in Deutschland entfernt ist, erbringen wir zusätzlich folgende Leistungen:

10.1 Bei Panne und Unfall:

a.) Ersatzteilversand

Können Ersatzteile zur Wiederherstellung der Fahrbereitschaft des Fahrzeugs an einem ausländischen Schadenort oder in dessen Nähe nicht beschafft werden, sorgen wir dafür, dass Sie diese auf schnellstmöglichem Wege erhalten. Wir übernehmen alle entstehenden Versandkosten.

b.) Fahrzeugtransport

Wir sorgen für den Transport des Fahrzeugs zu einer Werkstatt und übernehmen die hierdurch entstehenden Kosten bis zur Höhe der Rücktransportkosten an Ihren Hauptwohnsitz, wenn

  • das Fahrzeug an einem ausländischen Schadenort oder in dessen Nähe nicht innerhalb von drei Werktagen fahrbereit gemacht werden kann und
  • die voraussichtlichen Reparaturkosten nicht höher sind als der Kaufpreis für ein gleichwertiges gebrauchtes Fahrzeug.

c.) Mietwagen

Wir helfen Ihnen, ein Fahrzeug anzumieten. Wir übernehmen die Kosten des Mietwagens, bis Ihnen das Fahrzeug wieder fahrbereit zur Verfügung steht. Voraussetzung ist, dass Sie weder die Leistung Weiter- oder Rückfahrt nach Ziff. 8. a noch Übernachtung nach Ziff. 8. b in Anspruch genommen haben. Wir zahlen unabhängig von der Dauer bis zu einem Betrag von 490 EUR.

Ihr Anspruch auf Übernahme der Mietwagenkosten durch uns endet 2 Monate nach dem Schadentag.

Der Nutzer des Ersatzfahrzeugs / Mietwagens ist für die Erfüllung der Bedingungen der Autovermietung verantwortlich. Der Autovermieter kann eine Kaution für den Mietwagen verlangen. Diese Kaution können Sie durch Vorlage einer Kreditkarte oder durch Hinterlegung von Bargeld erbringen. Nach unbeanstandeter Rückgabe des Fahrzeugs wird die hinterlegte Kaution zurück erstattet.

d.) Fahrzeugverzollung und -verschrottung

Muss das Fahrzeug nach einem Unfall verzollt werden, helfen wir bei der Verzollung. Wir übernehmen die hierbei anfallenden Verfahrensgebühren mit Ausnahme des Zollbetrags und sonstiger Steuern. Lassen Sie Ihr Fahrzeug verschrotten, um die Verzollung zu vermeiden, übernehmen wir die Verschrottungskosten.

Darüber hinaus organisieren wir den Rücktransport von mitgeführtem Gepäck und nicht gewerblich beförderter Ladung.  Wir übernehmen die Kosten hierfür, wenn der Transport mit dem gewählten Heimreisemittel nicht möglich ist.

Abweichend von Ziff. 10 übernehmen wir die Kosten auch dann, wenn sich der Schaden an einem Ort im Ausland ereignet, der weniger als 30 km Luftlinie von Ihrem Hauptwohnsitz in Deutschland entfernt ist.

10.2 Bei Fahrzeugentwendung:

a.) Fahrzeugunterstellung

Wir übernehmen die Kosten für eine Fahrzeugunterstellung, wenn das entwendete Fahrzeug

  • nach der Entwendung im Ausland wieder aufgefunden wird und
  • bis zur Durchführung des Rücktransports oder der Verzollung bzw. Verschrottung untergestellt werden muss.

Wir übernehmen  die  Kosten höchstens für zwei Wochen.

b.) Mietwagen

Wir helfen Ihnen, ein Fahrzeug anzumieten. Wir übernehmen die Kosten des Mietwagens, bis Ihnen das Fahrzeug wieder fahrbereit oder ein Folgefahrzeug zur Verfügung steht. Voraussetzung ist, dass Sie weder die Leistung Weiter- oder Rückfahrt nach Ziff. 8. a. noch Übernachtung nach Ziff. 8. b. in Anspruch genommen haben. Wir zahlen unabhängig von der Dauer bis zu einem Betrag von 490 EUR.

Ihr Anspruch auf Übernahme der Mietwagenkosten durch uns endet 2 Monate nach dem Schadentag.

Der Nutzer des Ersatzfahrzeugs / Mietwagens ist für die Erfüllung der Bedingungen der Autovermietung verantwortlich. Der Autovermieter kann eine Kaution für den Mietwagen verlangen. Diese Kaution können Sie durch Vorlage einer Kreditkarte oder durch Hinterlegung von Bargeld erbringen. Nach unbeanstandeter Rückgabe des Fahrzeugs wird die hinterlegte Kaution zurück erstattet.

c.) Fahrzeugverzollung und -verschrottung

Muss das Fahrzeug nach der Entwendung  im Ausland verzollt werden, helfen wir bei der Verzollung.  Wir übernehmen die hierbei anfallenden Verfahrensgebühren mit Ausnahme des Zollbetrags und sonstiger Steuern. Lassen Sie Ihr wieder aufgefundenes Fahrzeug verschrotten, um die Verzollung zu vermeiden, übernehmen wir die Verschrottungskosten.

Darüber hinaus organisieren wir den Rücktransport von mitgeführtem Gepäck und nicht gewerblich beförderter Ladung und übernehmen die Kosten hierfür, wenn der Transport mit dem gewählten Heimreisemittel nicht möglich ist.

Abweichend von Ziff. 10 übernehmen wir die Kosten auch dann, wenn sich der Schaden an einem Ort im Ausland ereignet, der weniger als 30 km Luftlinie von Ihrem Hauptwohnsitz in Deutschland entfernt ist.

10.3 Im Todesfall

Im Falle Ihres Todes im Ausland sorgen wir nach Abstimmung mit den Angehörigen

  • für die Bestattung im Ausland oder
  • für die Überführung nach Deutschland.

Wir übernehmen hierfür die Kosten. Diese Leistung gilt nicht bei Tod einer mitversicherten Person.

10.4 Ersatz von Reisedokumenten

Verlieren Sie ein für Ihre Reise notwendiges Dokument, sind wir bei der Ersatzbeschaffung behilflich und übernehmen die hierbei anfallenden Gebühren.

10.5 Ersatz von Zahlungsmitteln

Geraten Sie infolge des Verlustes von Zahlungsmitteln in eine finanzielle Notlage, stellen wir die Verbindung zur ihrer Hausbank her. Ist die Kontaktaufnahme zur Hausbank nicht binnen 24 Stunden nach dem der Schadenmeldung folgenden Werktag möglich, können Sie von uns einen Betrag bis zu 1.500 EUR je Schadenfall in Anspruch nehmen. Dieser Betrag ist von Ihnen binnen eines Monats nach dem Ende der Reise in einer Summe an uns zurückzuzahlen.

10.6 Vermittlung ärztlicher Betreuung

Erkranken Sie auf einer Reise im Ausland, informieren wir Sie auf Anfrage über die Möglichkeiten ärztlicher Versorgung und stellen, soweit erforderlich, die Verbindung zwischen Ihrem Hausarzt und Ihrem behandelnden Arzt oder Krankenhaus im Ausland her und tragen die hierdurch entstehenden Kosten.

10.7 Arzneimittelversand

Sind Sie zur Aufrechterhaltung oder Wiederherstellung Ihrer Gesundheit auf verschreibungspflichtige Arzneimittel, die an Ihrem Aufenthaltsort oder in dessen Nähe nicht erhältlich sind und für die es dort auch kein Ersatzpräparat gibt, dringend angewiesen, sorgen wir nach Abstimmung mit dem Hausarzt für die Zusendung und tragen die hierdurch entstehenden Kosten. Voraussetzung ist, dass keine Einfuhrbeschränkungen bestehen. Kosten für eine eventuell notwendige Abholung des Arzneimittels sowie dessen Verzollung werden wir Ihnen erstatten.

10.8 Reiseabbruch

Ist Ihnen die planmäßige Beendigung einer Auslandsreise

  • infolge des Todes oder einer schweren Erkrankung eines Mitreisenden oder eines nahen Verwandten oder
  • wegen erheblicher Schädigung Ihres Vermögens

nicht oder nur zu einem anderen als dem ursprünglich vorgesehenen Zeitpunkt zuzumuten, werden die im Verhältnis zur ursprünglich geplanten Rückreise entstehenden höheren Fahrtkosten inklusive Übernachtungskosten bis zu 2.600 EUR je Schadenfall von uns übernommen.

10.9 Strafverfolgung

Werden Sie oder eine mitversicherte Person auf einer Reise im Ausland inhaftiert oder wird Haft angedroht, strecken wir die in diesem Zusammenhang entstehenden Gerichts-, Anwalts- und Dolmetscherkosten bis zu 500 EUR sowie eine von den Behörden verlangte Strafkaution bis zu 2.500 EUR vor. Der verauslagte Betrag ist von Ihnen binnen eines Monats nach dem Ende der Reise in einer Summe an uns zurückzuzahlen.

10.10 Allgemeine Serviceleistungen bei Auslandsreisen

Auf Ihre Anfrage erbringen wir bei einem Schadenfall folgende Serviceleistungen:

  • Benennung und Vermittlung eines Kontaktes zu Dolmetschern, Rechtsanwälten, Sachverständigen usw.
  • Beratung im Aufenthaltsland für das richtige Verhalten gegenüber Behörden.

Nehmen Sie die Hilfe eines von uns vermittelten Kontaktes in Anspruch, erstatten wir die angefallenen Kosten bis zu einer Höhe von maximal 160 EUR je Schadenfall.

10.11 Hilfeleistung in besonderen Notfällen

Geraten Sie in eine besondere Notlage, die in den Leistungen gemäß Ziff. 10.1 bis 10.10 nicht geregelt sind und zu deren Beseitigung Hilfe notwendig ist, um erheblichen Nachteil für Ihre Gesundheit oder Ihr Vermögen zu vermeiden, veranlassen wir die erforderlichen Maßnahmen und übernehmen die hierdurch entstehenden Kosten bis zu 500 EUR je Schadenfall. Kosten im Zusammenhang mit der Nicht- oder Schlechterfüllung von Verträgen, die von Ihnen abgeschlossen wurden, sowie Wiederbeschaffungs- und Reparaturkosten erstatten wir nicht.

11. Zusätzliche Leistungen bei einer Panne wegen Falschbetankung

Falschbetankung

Haben Sie Ihr Fahrzeug mit falschem Kraftstoff betankt, ersetzen wir zusätzlich zu den Leistungen bei einer Panne die Kosten bis zu einer Höhe von insgesamt 1.000 EUR

  • für das Entfernen des falschen Kraftstoffes aus allen betroffenen Bauteilen des Fahrzeugs und
  • die Beseitigung der durch den Betrieb des Fahrzeugs mit falschem Kraftstoff entstandenen Schäden am Fahrzeug.

Als Falschbetankung gilt, wenn ein Fahrzeug mit Benzinmotor mit Dieselkraftstoff oder ein Fahrzeug mit Dieselmotor mit Benzin betankt wird.

12. Pflichten nach Schadeneintritt

12.1. Nach dem Eintritt eines Schadenfalles müssen Sie

a.) uns jede zumutbare Untersuchung über Ursache und Höhe des Schadens und über den Umfang seiner Entschädigungspflicht gestatten, sowie Originalbelege zum Nachweis der Schadenhöhe vorlegen.

b.) uns bei der Geltendmachung der aufgrund unserer Leistungen auf uns übergegangenen Ansprüche gegenüber Dritten unterstützen und uns die hierfür benötigten Unterlagen aushändigen.

12.2 Wird eine dieser Obliegenheiten verletzt, verlieren Sie den Versicherungsschutz, es sei denn, Sie haben die Obliegenheit weder vorsätzlich noch grob fahrlässig verletzt.

a.) Bei grob fahrlässiger Verletzung einer Obliegenheit sind wir berechtigt, unsere Leistung in einem der Schwere Ihres Verschuldens entsprechenden Verhältnis zu kürzen. Weisen Sie nach, dass Sie die Obliegenheit nicht grob fahrlässig verletzt haben, erbringen wir unsere Leistung.

b.) Wir erbringen unsere Leistung auch, wenn Sie nachweisen, dass die Verletzung der Obliegenheit weder für den Eintritt oder die Feststellung des Versicherungsfalls noch für die Feststellung oder den Umfang der uns obliegenden Leistung ursächlich war. Das gilt nicht, wenn Sie die Obliegenheit arglistig verletzt haben.

13. Was ist nicht versichert?

13.1 Kein Versicherungsschutz besteht für

a.) Vorsatz: Schäden, die Sie vorsätzlich herbeiführen.

b.) Genehmigte Rennen: Schäden, die bei Beteiligung an behördlich genehmigten kraftfahrt-sportlichen Veranstaltungen entstehen, bei denen es auf Erzielung einer Höchstgeschwindigkeit ankommt. Dies gilt auch für dazugehörige Übungsfahrten.

c.) Erdbeben, Kriegsereignisse, innere Unruhen und Maßnahmen der Staatsgewalt: Schäden, die durch Erdbeben, Kriegsereignisse, innere Unruhen oder Maßnahmen der Staatsgewalt unmittelbar oder mittelbar verursacht werden.

d.) Schäden durch Kernenergie

e.) Schäden auf nicht öffentlichen Verkehrswegen: Schäden außerhalb öffentlicher Verkehrswege

13.2 Kein Versicherungsschutz besteht außerdem, wenn Sie bei Eintritt des Schadens nicht die vorgeschriebene Fahrerlaubnis hatten oder zum Führen des Fahrzeuges nicht berechtigt waren;

13.3 Bei grob fahrlässiger Ermöglichung der Entwendung des Fahrzeuges oder seiner Teile oder bei grob fahrlässiger Herbeiführung des Schadens aufgrund des Genusses alkoholischer Getränke oder anderer berauschender Mittel (z.B. Drogen, Medikamente) sind wir berechtigt, unsere Leistung in einem der Schwere Ihres Verschuldens entsprechenden Verhältnis zu kürzen.

14. Außerordentliche Kündigung des Vertrags

Nach dem Eintritt jedes unter die Versicherung fallenden Schadenfalls können wir den Versicherungsvertrag kündigen. Die Kündigung wirkt einen Monat nach ihrem Zugang.

15. Anrechnung ersparter Aufwendungen, Abtretung

Haben Sie aufgrund unserer Leistungen Kosten erspart, die Sie ohne das Schadenereignis hätten aufwenden müssen, können wir diese von unserer Zahlung abziehen. Ihren Anspruch auf Leistung können Sie vor der endgültigen Feststellung ohne unsere ausdrückliche Genehmigung weder abtreten noch verpfänden.

16. Verpflichtung Dritter

Soweit im Schadenfall ein Dritter Ihnen gegenüber aufgrund eines Vertrags oder einer Mitgliedschaft in einem Verband oder Verein zur Leistung oder zur Hilfe verpflichtet ist, gehen diese Ansprüche unseren Leistungsverpflichtungen vor. Wenden Sie sich nach einem Schadenereignis zuerst an uns, sind wir Ihnen gegenüber zur Leistung verpflichtet.

17. Zuständiges Gericht

a.) Ansprüche aus diesem Vertrag können Sie bei folgenden Gerichten geltend machen:

  • dem Gericht, das für Ihren Wohnsitz örtlich zuständig ist,
  • dem Gericht, das für unseren Geschäftssitz oder für die Sie betreuende Niederlassung örtlich zuständig ist.

b.) Wir können Ansprüche aus diesem Vertrag bei dem Gericht geltend machen, das für Ihren Wohnsitz örtlich zuständig ist.

c.) Für den Fall, dass Ihr Wohnsitz, Geschäftssitz oder gewöhnlicher Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist, gilt abweichend von a) das Gericht als vereinbart, das für unseren Geschäftssitz zuständig ist.

18. Verjährung

Ihre Ansprüche an uns aus dem Versicherungsvertrag verjähren innerhalb von drei Jahren beginnend mit dem Ende des Kalenderjahres, in dem der Anspruch entstanden ist und Ihnen bekannt war bzw. bekannt sein musste. Melden Sie uns Ihre Ansprüche, wird der Zeitraum, bis Ihnen unsere Entscheidung zugegangen ist, bei der Berechnung der Verjährung nicht berücksichtigt.

Zu den Allgemeinen Geschäftsbedingungen