JimDrive Erfahrung: Interview mit Andi

JimDrive Pannenhilfe Erfahrungsbericht

Andi war lange ADAC-Kunde. Zu JimDrive hat er gewechselt, weil ein Freund dort arbeitet und ihn überreden konnte. Doch sicher, ob ihm da auch so zuverlässig geholfen wird, war Andi zunächst nicht. Schließlich fehlte hier noch das Vertrauen und die Erfahrung für eine eigene Bewertung der Pannenhilfe.

Wie es das Schicksal so will, ließ die erste Panne nicht lange auf sich warten. Bereits zwei Wochen nach der Anmeldung blieb Andi mit seinem BMW liegen. Wie es ihm dabei erging und ob der JimDrive Pannenservice helfen und seine Zweifel verwerfen konnte, berichtet er im Interview.

 

JimDrive: Hallo Andi, schön, dass du dir Zeit genommen hast. Erzähl’ doch mal, was war da los mit Deinem Auto?

Andi: Joa, ich war mit meinem BMW auf dem Weg zum Samstagseinkauf, aber weit bin ich nicht gekommen. Ich hab mir noch gedacht: irgendwas stimmt jetzt gerade nicht, aber noch bevor ich das weiter analysieren konnte hat’s dann auch schon einen riesigen Schlag getan.

JimDrive: Oh nein! Und dann? Unfall?

Andi: Haha nein, ganz so schlimm war’s jetzt nicht. Ich hatte das Glück, dass das Ganze dort passiert ist, wo ich gleich anhalten konnte. Hab ich dann natürlich gemacht um nachgesehen, was los war.

JimDrive: Und?

Andi: Ehrlich gesagt hab ich’s geahnt und es hat sich dann bestätigt: Mein Reifen war geplatzt, die komplette Luft war raus! Ich hatte wirklich Glück, dass mir das nicht auf der Autobahn passiert ist, das hätte richtig böse ausgehen können.

JimDrive: Wie ging es dann weiter?

Andi: Der Schock saß erstmal tief bei mir. Ich musste mich kurz beruhigen und dann hab ich mich natürlich auch gefragt: Und jetzt? Was machste nun? Nachdem ich kurz darüber nachgedacht habe den ADAC anzurufen ist mir dann JimDrive eingefallen und dass ich ja seit kurzem Mitglied bin.

 

 

JimDrive: Wie bitte? Du wolltest zuerst den ADAC rufen?

Andi: Haha ja, das wollte ich im ersten Moment wirklich, einfach weil man das die gefühlten letzten 100 Jahre so gemacht hat. Ehrlich gesagt bin ich JimDrive ja eigentlich nur wegen meinem Kumpel beigetreten. Natürlich habe ich mir JimDrive Bewertungen durchgelesen, aber so richtig vertraut hab’ ich anfangs dennoch nicht darauf, dass das im Fall der Fälle auch wirklich reibungslos klappt mit der Pannenhilfe. In der Hektik hab ich dann tatsächlich auch erst mal ihn angerufen, anstatt die Notfall-Rufnummer zu wählen. Er hat dann nur gelacht und mich gefragt, wieso ich denn bitte ihn und nicht die Zentrale anrufe.

JimDrive: Und? Konnten wir Dich überzeugen? Wie sind Deine Erfahrungen nach dem ersten echten JimDrive Test?

Andi: Absolut! Ich hab angerufen und innerhalb von keinen zwei Stunden war alles erledigt. Es ging alles mega fix und der Pannenhelfer war wirklich kompetent, das hätte ich so nicht erwartet.

JimDrive: Das freut uns zu hören. Kannst Du genauer erklären wie die JimDrive Pannenhilfe ablief?

Andi: Ich musste so ne gute halbe Stunde warten, bis der Pannenhelfer da war. Die Zeit hab ich genutzt, indem ich einige Werkstätten abtelefonierte. So wusste ich gleich, welche den benötigten Reifen vorrätig hatte. Ich bin wirklich erleichtert, dass alles so reibungslos abgelaufen ist. Der Pannenhelfer kam und die Werkstatt war zum Glück nicht sehr weit entfernt. Für den Pannenhelfer war’s also kein Problem mich dort hin zu bringen. Insgesamt hat die ganze Aktion vielleicht eine Stunde gedauert.

JimDrive: Schön, dass wir Dein Vertrauen doch noch gewinnen konnten. Vielen Dank für Deinen JimDrive Erfahrungsbericht.

 

Mehr über JimDrive


9. Mai 2016